Monoblock (Lüftungsanlage)
Vorläufige Version. Zur Vernehmlassung freigegeben

In Lüftungs- bzw. Klimaanlagen werden die verschiedenen Komponenten der Luftaufbereitung wie Filter, Wärmerückgewinnung, Ventilator, Luft­erhitzer etc. meistens in einer zentralen Baueinheit zusammengefasst. Bei grossen Anlagen wird diese zentrale Einheit als Monobloc (oder "Monoblock"), bei Kleinlüftungen als Kompaktlüftungsgerät bezeichnet.  Das Innere von Monoblocs kann zum Schallschutz mit einer Isolations-Platte oder einem Isolationsbelag versehen worden sein. In älteren Anlagen (meist aussen mit einer hellgrauen Farbe oder aus Metall/Blech) können dazu asbesthaltige Materialien (Bromasbest oder asbesthaltige Leichtbauplatten) eingesetzt worden sein.

Wenn es sich bei der Isolation um Glas- oder Steinwolle handelt, kann davon ausgegangen werden, dass sie KEIN Asbest enthalten. Der Kleber solcher Isolationen kann jedoch Asbest enthalten.

Neben der Isolation im Monobloc können in Lüftungsanlagen auch andere asbesthaltige Materialien vorkommen wie etwa asbesthaltige Gewebe (Kompensatorgewebe), Dichtungen (oft bituminös oder wie Fensterkitt), Leichtbauplatten oder Brandschutzklappen. Zudem wurde auch Spritzasbest in Lüftungssystemen eingesetzt, insbesondere aus akustischen Gründen (z. B. in Dolmetscherkabinen, Radiostudios, Tonhallen, etc).

 

Normale Nutzung

Bindungsart Asbest: In der Regel schwachgebunden.

Da sich die die Beläge oder Innenauskleidungen (Platten) direkt im Lüftungssystem befinden, kann die Gefahr bereits bei einer normalen Nutzung erheblich sein (insbesondere bei beschädigten Isolationen). Anlagen mit Asbest sollten daher dringend saniert werden (Dringlichkeitsstufe I).

Umbau / Rückbau

Erhebliche Gefahr (roter Bereich).

Die Beläge sind sowohl bei einer Diagnose "Normale Nutzung" (Screening) als auch bei einer Diagnose vor Abbruch/Umbau (Gebäude-Check) zu beproben.

Beproben

Eine Probe pro Anlage. Bei baugleichen Anlagen kann die Anzahl Proben reduziert werden.

Achtung: Bevor eine Anlage geöffnet wird, sollte diese ausser Betrieb gesetzt werden.

Alternativ kann die Herstellerfirma angefragt werden, ob ein bestimmter Gerätetyp Asbest enthält oder nicht. Grundsätzlich sollte ein Gerät aber nur dann als "asbestfrei" bezeichnet werden, wenn eine schriftliche Bestätigung vorliegt, oder wenn eine Laboruntersuchung durchgeführt wurde. 

Suva-anerkannte Sanierungsfirma. Unter Umständen  kann die Anlage vor Ort eingepackt oder ganz demontiert und dann einer Sanierungsfirma zur Materialtrennung übergeben werden.

Deponie Typ E.

Photos
Feedback/corrections

Do you see any mistakes or ambiguities? Or do you have photos that we can include in our collection? Please send us your feedback.